Wolfgang Kubicki (FDP): Merkel ohne Kompetenz

Kubicki glaubt an Wahlsieg in Niedersachsen

 (Kiel)     Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Kieler Landtag, Wolfgang Kubicki, rechnet trotz miserabler Umfragewerte mit dem Wiedereinzug seiner Partei in den niedersächsischen Landtag am 20. Januar 2013.


"Ich werde dort einige Wahlkampftermine wahrnehmen, und ich möchte nur an Erfolgen mitwirken", erklärte er gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. "Die FDP wird wieder im Landtag vertreten sein und die Koalition mit der Union fortsetzen können."

Entscheidend für die Bundestagswahl im September 2013 wird nach Auffassung Kubickis sein, wie Deutschland mit der Schuldenkrise fertig wird. "Und ob uns das gefällt oder nicht: In dieser Frage hat Angela Merkel einen solchen Vorsprung an Zustimmung, nicht an Kompetenz, bei den Menschen, dass er kaum bis zur Wahl aufgeholt werden kann." Insofern halte er zurzeit eine Wiederauflage von Schwarz-Gelb für am wahrscheinlichsten, erklärte Kubicki. 
 
Eine Koalition von FDP, SPD und Grünen will sich Kubicki dennoch vorsichtshalber offenhalten.